Ra Gusela S-Wand, „Via Mamma e Papa“ (300m, 6c/ 6a obl.)

//Ra Gusela S-Wand, „Via Mamma e Papa“ (300m, 6c/ 6a obl.)

Papa e Papa

Dem wunderbaren Winter ist es zu verdanken, dass die heurige Alpinkletter-Saison gleich mit einem Plan B startet. Stand ursprünglich die „Super Tegolina“ an den Lastoni di Formin am Programm, fiel die Tour aber unserer Angst vor nassen Socken zum Opfer. Und Matthias Baudrexl ist es zu verdanken, dass mit Hilfe seines neuen Führers schnell eine Alternative gefunden war: Mamma e Papa für die frischgebackenen Papa e Papa. In weniger als 30 Minuten erreichten Klaus und ich gemütlich und völlig schneefrei den Einstieg. Erst etwas skeptisch, ob der eher bescheiden anmuteten Dimension der Ra Gusela, sind wir umso mehr überrascht, dass in den folgenden 10 Seillängen – in kompakter Form – alles geboten wird, was typische Dolomitenkletterei auszeichnet: Nach schönen Verschneidungen, steiler Wandkletterei, Rissen und Platten findet sich selbst der dolomitenobligate feucht-nasse Kamin in der Schlusslänge wieder.

Tipps und Infos

  • Bestens abgesicherte, typische Dolomitentour.
  • Topo und Info gibts im neuen Führer von Matthias Baudrexl „max. 30 min.

Zeit

  • Auto-Einstieg: ~ 0:20 h
  • Kletterzeit: ~ 3:00 h
  • Ausstieg-Auto: ~ 1:00 h

Material

  • 1 BD Cam #2 (für den Riss in der 1. SL)
  • 11 Expressen

Fazit

Kurzer Zusteig, schöne Kletterei, einfacher Abstieg: Alles in Allem eine Genußtour für Durchreisende. Nimmt man allerdings extra für die Tour die weite Fahrt in Kauf, ist das Verhältnis Anfahrt zu Kletterei allerdings bescheiden.

*****

2018-07-05T20:08:16+00:00 Mai 26th, 2018|Felsklettern|

Gerhard Mössmer

Kirchgasse 18 | A- 6095 Grinzens

Mobile: +43 (0)699/17385577