Gerhard Mössmer

Kirchgasse 18 | A- 6095 Grinzens

Mobile: +43 (0)699/17385577

1. Tofanapfeiler, „Aspettando la Vetta“ (450m, 6b+)

//1. Tofanapfeiler, „Aspettando la Vetta“ (450m, 6b+)

Viaggio dal Dolomiti – giornata tre

Am dritten und letzten Tag unserer „viaggio dal dolomiti“ statten wir schließlich noch dem ersten Tofana-Pfeiler einen Besuch ab. Klettert man die „Aspettando“, relativieren sich die vermeintlich weiten Hakenabstände der „Via le moto“. Besonders in der ersten Länge ist wieder Franz‘ gute Vorstiegsmoral gefragt. Leider zieht sich die dürftige Absicherung – bis auf die Dachlänge – durch. Würde der ein oder andere Haken mehr stecken, wäre die Tour auf Grund ihrer gewaltigen Felsqualität schnell ein beliebter Genussklassiker…

Tipps und Infos

  • Einstieg: Beinahe am Ende der Grasrampe (BH mit Ring) geht es noch einmal ca. 5 Meter hinauf zum richtigen Stand und eigentlichen Start der Tour.
  • Die erste SL ist bereits moralisch sehr fordernd, da sie – auch auf Grund der weiten Hakenabstände – unübersichtlich ist.
  • Die splittrige Verschneidung unter dem Dach ist überraschend gut zu klettern, das Dach selbst auch, vor dem Stand heißt‘ s aber noch mal kurz zupacken.
  • In der 4. SL sind die Meter bis zum ersten Haken anspruchsvoll, lassen sich aber mit einem #0,4 und #0,5 Cam absichern.
  • Die Seillänge vor dem Band ist mit ihrer Steilheit und den unzähligen, rauen Griffen der Hammer.
  • Am Band folgt die Tour schräg rechts des gelben Bruches einem Klassiker. Hier steckt einiges an altem Hakenmaterial.
  • In der letzten, leichteren SL hält man sich eher links und stößt dort noch auf 2 alte Haken, bevor man sich im Stau der 1. Pfeilerkante wiederfindet.

Zeit

  • Auto-Einstieg: ~ 0:45 h
  • Kletterzeit: ~ 5:00 h
  • Ausstieg-Auto: ~ 1:00 h

Material

  • BD Cams #0.3 – #2, einige C3’s
  • Klemmkeilsortiment
  • 8- 10 Expressen

Fazit

Tour in traumhaftem, schwarzem und wasserzerfressenem Fels mit bescheidener Absicherung.

*****

2017-10-20T10:31:19+00:00 Oktober 15th, 2017|Felsklettern|